Nach Union-Spiel: Fußballfan pinkelt im Gleisbett:

Nach Union-Spiel: Fußballfan pinkelt im Gleisbett:

Beitragvon DB Chefin » 1. Okt 2011, 22:52

Nach Union-Spiel:
Fußballfan pinkelt im Gleisbett: Vom ICE getötet
01. Oktober 2011 11.03 Uhr, B.Z./dapd
Fußballfan aus Wiesbaden (43) urinierte auf dem Bahnhof Rüsselheim im Gleisbett, wurde vom Zug getötet.

Tragischer Unfall nach dem Spiel Eintracht Frankfurt gegen Union Berlin: Ein Fußballfanfan stieg im Bahnhof Rüsselsheim Opelwerke auf die Gleise und wurde dort von einem ICE erfasst. Der 43-Jährige aus Wiesbaden starb kurz darauf auf dem Weg ins Krankenhaus.

Der Mann war gemeinsam mit zwei Freunden auf der Heimreise von der Partie Eintracht Frankfurt gegen Union. Nach Ermittlungen der Bundespolizei war der 43-Jährige zum Ende des Bahnsteigs gelaufen und in die Gleise gesprungen. Dort wurde er gegen 22.15 Uhr von dem durchfahrenden ICE erfasst. Nach der Kollision blieb der Mann schwer verletzt neben den Gleisen liegen.

Seine beiden Freunde verständigten sofort die Rettungskräfte. Für den Einsatz mussten die Gleise für den Zugverkehr gesperrt werden. Der schwer verletzte Wiesbadener starb während des Krankentransports, der Lokführer des von Frankfurt nach Wiesbaden fahrenden ICE 22 erlitt einen Schock und musste seinen Dienst nach der Ankunft in Wiesbaden abbrechen.

Quelle: B.Z.
Benutzeravatar
DB Chefin
Forum Admin
 
Beiträge: 80
Registriert: 09.2011
Wohnort: Berlin
Geschlecht: weiblich

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron