Geschlossene Anlagen

Hier findet ihr alles über die S Bahn Berlin GmbH

Geschlossene Anlagen

Beitragvon DB Chefin » 22. Sep 2011, 22:39

Mit der Erneuerung des Fahrzeugparks in den 1990er Jahren wurde mit einem reduzierten Wartungsaufwand gerechnet. Deshalb wurden die Betriebswerke Papestraße und Friedrichsfelde sowie die Triebwagenhalle Erkner geschlossen. Auf Grund der Ereignisse in den Jahren 2009/2010 und des wieder erhöhten Bedarfs an Wartungskapazitäten wurden das Betriebswerk Friedrichsfelde und die Triebwagenhalle Erkner Anfang 2010 wieder geöffnet.

Betriebswerke

Betriebswerk Berlin-Nordbahnhof: Auf dem Gelände des ehemaligen Stettiner Vorortbahnhofs wurde am 1. Januar 1927 ein Betriebswerk eröffnet. Nachdem im Jahr 1927 die drei Nordstrecken vom Stettiner Bahnhof nach Bernau, Oranienburg und Velten den Verkehr aufgenommen hatten, bestand die Notwendigkeit ein Betriebswerk einzurichten. Nach dem Bau der Mauer lag das Betriebswerk in Ost-Berlin konnte jedoch nur über die West-Berliner Nord-Süd-S-Bahn erreicht werden. Es wurde bis 8. Januar 1984 (Betriebsschluss) genutzt.
Betriebswerk Berlin-Papestraße: Im Zusammenhang mit der „Großen Elektrisierung“ in den 1920er Jahren wurde für die Ringbahn ein eigenes Betriebswerk notwendig, das am 1. November 1928 eröffnet wurde. Im Zusammenhang mit den Planungen zur „Welthauptstadt Germania“ des Dritten Reiches sollte es stillgelegt werden. Es wurden neue Hallen an der Oderstraße in Neukölln für ein neues Betriebswerk gebaut. Durch den Wegfall des Betriebswerkes Westend infolge von Kriegsschäden konnte auf das Betriebswerk Papestraße jedoch nicht verzichtet werden. Von hier wurden in der Hauptsache die folgenden Relationen bedient: die Ringbahn und die Siemensbahn (Jungfernheide – Gartenfeld). In Folge des zweiten Berliner S-Bahn-Streiks im Jahr 1980 kam es im ehemaligen West-Berlin zu erheblichen Streckeneinstellungen. Das Betriebswerk wurde von der Deutschen Reichsbahn im September 1980 stillgelegt. Nach der Übernahme der S-Bahn durch die BVG in West-Berlin im Jahr 1984 und dem Wiederaufbau von Strecken wurde es wieder benötigt. Im Januar 1987 erfolgte die Reaktivierung. Die endgültige Schließung erfolgte am 31. März 1992. Es gibt Überlegungen, auf dem Gelände eine Zugbildungsanlage zu erstellen.
Betriebswerk Berlin-Westend: 1929 wurde am Bahnhof Westend ein Betriebswerk eröffnet. Im Zweiten Weltkrieg wurde es stark beschädigt und danach nicht wieder in Betrieb genommen.

Triebwagenhallen

Triebwagenhalle Bernau: Die 1924 eröffnete Anlage war eine Einsatzstelle des Betriebswerkes Berlin-Grünau. Sie wurde 31. Oktober 2001 geschlossen.
Triebwagenhalle Berlin-Hundekehle: Diese im Ortsteil Grunewald gelegene Werkstatt bestand von 1929 bis September 1980.
Triebwagenhalle Velten: Von 1927 bis 1983 wurde die Triebwagenhalle für die elektrische Gleichstrom-S-Bahn genutzt. Seit der Einstellung des nach dem Mauerbau entstandenen Inselbetriebs zwischen Velten und Hennigsdorf 1983 wird sie nicht mehr benötigt und wird von verschiedenen Firmen angemietet und genutzt.


Quelle: Wikipedia
Benutzeravatar
DB Chefin
Forum Admin
 
Beiträge: 80
Registriert: 09.2011
Wohnort: Berlin
Geschlecht: weiblich

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron