Pünktlichkeitsstatistik der Bahn, Jeder fünfte Fernzug versp

Alles über die DB Bahn, was woanders nicht passt.

Pünktlichkeitsstatistik der Bahn, Jeder fünfte Fernzug versp

Beitragvon DB Chefin » 23. Sep 2011, 19:58

Hier der Bericht dazu >> Spiegel

Als pünktlich gilt ein Zug für die Deutsche Bahn, wenn er weniger als sechs Minuten Verspätung hat. Legt man die Maßstäbe des Flugverkehrs an, wo die Grenze bei 16 Minuten liegt, ergibt sich für den Zugverkehr eine Quote von 98,6 Prozent.




Laut der nun veröffentlichten Werte für 2011 wurde bei Fernzügen im Januar die schlechteste Quote erreicht: 77,6 Prozent waren weniger als sechs Minuten zu spät. Der Februar dagegen war der beste Monat im untersuchten Zeitraum mit 83,3 Prozent. Bei Regionalzügen war der Juni der Monat mit den meisten Verspätungen (93,0 Prozent pünktlich), auch hier lief der Februar am besten (94,2 Prozent pünktlich).



Trotz der häufigen Verspätungen müssen Bahnkunden dieses Jahr wohl mit steigenden Ticketpreisen rechnen . "Einen Verzicht auf Preiserhöhungen kann man sich nicht jedes Jahr leisten", hat Bahnchef Rüdiger Grube der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" gesagt. Über konkrete Preisschritte wolle der Vorstand aber erst im Oktober entscheiden.


Viel wichtiger als die Verspätung von einzelnen Zügen wäre die Erfassung vieler verschiedener Reiseketten. Was nutzen mir "nur" sieben Minuten Verspätung, wenn der Anschlusszug deshalb weg ist und aus den sieben Minuten gleich mal mindestens eine Stunde wird.
Benutzeravatar
DB Chefin
Forum Admin
 
Beiträge: 80
Registriert: 09.2011
Wohnort: Berlin
Geschlecht: weiblich

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron